Scroll to Content
Mit dem Bus ging es weiter in den Süden nach Vang Vieng. Der Ort ist bekannt fürs „Tubing“ bei dem man auf einen Gummireifen von einer verrückten Bar ( ausgestattet u.a. mit Seilbahnen, Wasserrutschen, Schlammcatchen, Matsch-Volleyball) zur nächsten den Fluss hinunter treibt und dabei Unmengen schlechter alkoholischer Getränke aus kleinen Plastikeimern zu sich nimmt.
Selbstverständlich haben wir unsere Zeit in Vang Veng nicht ausschließlich dem Tubing und Konsumieren von Genussmitteln gewidmet, sondern uns auch sportlich betätigt. Mit zwei anfangs noch sauberen Mountainbikes machten wir eine ca. 30 Km Rundtour im Inland; vorbei an Bergen, Reisefeldern und kleinen Dörfern auf ziemlich matschigen Wegen. An der „Blauen Lagune“, deren Wasser aufgrund des Regens vom Vortag jedoch eher braun als blau war, haben wir außerdem noch einen kleinen Badestop eingelegt. Die Dame vom Fahrradverleih war nicht sonderlich begeistert, in welch versifftem Zustand wir die Räder am Ende des Tages wieder ablieferten…
Stichwörter: ,

Ein Beitrag von :

Andreas Stephan ist freiberuflicher Web Produktmanager und Software Entwickler. In seiner Freizeit fotografiert er gerne und geht auf Reisen.

4 Comments

  1. ostseetane

    wunderschönes Foto!!!

  2. ostseetane

    Herrlich! Kinder, Kühe, und die bunten Fahrräder.

  3. ostseetane

    Wie stellt man sich denn (als Laote) ein Fahrrad vor, nachdem man es auf matschigen Pfaden in der Regenzeit benutzt hat? Wahrscheinlich können es Europäer eben nicht besser.

  4. ostseetane

    Huhu, Katharina!!!!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.